Offene Gartentür 25. Juni 2017

Offene Gärten im Kitzinger Gartenland 2017

Am Sonntag, den 25. Juni sind 17 Gärten für Besucher geöffnet, von der Mainschleife bis zum Steigerwald. Zu sehen sind Blumen- und Gemüsegärten, Wohngärten und Gärten mit einem speziellen Thema. Es sind kleine und große, alt eingewachsene und neu angelegte Gärten, einfach und aufwändig gestaltete Anlagen.

 

So unterschiedlich sie auf den ersten Blick sind, allen gemeinsam ist, es sind schöne Orte, gegärtnert wird mit der der umgebenden Landschaft, mit den Besonderheiten des Ortes und mit der Natur.

 

Alle verbinden das Schöne mit dem Nützlichen, einige Teilnehmer können sich sogar aus ihrem Garten selbst das ganze Jahr über mit Gemüse, Kräuter und Beeren versorgen. Ausgefeilt gärtnern  Dietmar Berger in Mainbernheim, Doris und Bruno Sauer in Astheim und Maria und Ottmar Sauer in Sommerach. Maria Sauers Kräutergarten ist ihre Apotheke, für alles ist ein Kraut gewachsen.

 

In  Sommerach erfahren bereits die Grundschulkinder das Gärtnern auch kinderleicht sein kann.  Der Obst- und Gartenverein und die Grundschule Sommerach zeigen den gemeinsam angelegten Schulgarten. Auch Monika Weidt im Kitzinger Stadtteil Hohenfeld hat sich dem Gärtnern mit Kindern verschrieben. Als Kinder- und Jugendgruppenleiterin im Kreisverband für Gartenbau und Landespflege Kitzingen weiß sie, was es in Garten und Landschaft zu entdecken gibt.

 

An der Bergkirche in Hohenfeld startet der Tag mit der Eröffnungsfeier um 9.30 Uhr, anschließend findet ein Garten-Gottesdienst im Freien statt. Der Friedhof um die Bergkirche ist der älteste im Landkreis, seit mindestens 766 Jahren ist dort der ewige Garten der Gemeinde. Über dem Maintal gelegenen, mit einem weiten Blick ins Kitzinger Land, ist es ein Paradies, sogar für seltene Tiere und Pflanzen. In Hohenfeld bietet sich ein Rundgang an, zum schönen klassischen Bauerngarten der Familie Sattes, mit eigener Pflanzenkläranlage, dem Obst- und Nutzgarten der Familie Heerlein und dem Wohngarten der Familie Schmitt. Dort wird nur bei allerhöchster Trockenheit bewässert,  doch Sträucher und fruchtende Bäume spenden Schatten, viele Blütenpflanzen locken Insekten an.

 

Vorhandene Gärten gestalten die Familien Klebrig in Astheim und Camerer in Sommerach neu. In Astheim wurden Garten und auch das Haus aus den 1970er Jahren modernisiert, in Sommerach der geschützte Garten eines Winzerhofes aus dem 18. Jahrhundert neu belebt.

 

Noch im Maintal und fast benachbart liegen die reich strukturierten Wohngärten von Marianne und Thomas Hetterich und Pia und Thomas Siegmund in Marktsteft.  Die Gärten von Monika Conrad und von Lorenz Hain und Melanie Hain-Conrad liegen in Kleinlangheim direkt nebeneiander, wie in Marktsteft sind es ganz unterschiedliche Gartenräume, mit vielfältigen Pflanzen und persönlich gestalteten Gartenelementen. Im malerischen Bauerngärtlein gegenüber am Bach ist sogar Platz für eine Hühnerschar.

Die Tiere stehlen im Garten von Klemens Fittkau im Waldhof bei Hellmitzheim den Pflanzen fast die Schau. Viele Großbäume und eine Fülle an englischen Rosen rahmen Koppel, Auslauf und Reitplatz der Paso-Finos, auch im Hof selber bewegen sich die eleganten Pferde.

 

Der Garten ist ein Ort, in dem wir dem Alltagsgetriebe enthoben sind.  Im Bibelgarten in Mainstockheim zeigen sich die  die gärtnerischen Wurzeln unserer Kultur und welche Paradiese mit ein wenig, oder mehr, Mühe entstehen. Seit 2013 gärtnern hier eine Handvoll Freiwilliger, den Pflanzen aus der Bibel sind die entsprechenden Texte gegenübergestellt. „Ich will den Boden um ihn herum aufgraben und düngen, “ sagt der Gärtner über den Feigenbaum, der keine Früchte trägt, bevor der Baum gefällt werden muss, eine Überlegung, die viele Gärtner kennen werden.

Gärten in 97332 Volkach-Astheim

fruchtbar, Garten Doris und Bruno Sauer

Vielgestaltiger, artenreicher, üppiger und fruchtbarer Zier- und Nutzgarten, unter alten Obstbäumen, auf Sandboden; hier wird mit effektiven Mikroorganismen gegärtnert

An der Setz 11, 97332 Volkach-Astheim

repräsentativer Wohngarten, Barbara und Gerhard Klebrig

Umgestaltung eines Gartens der 1970er Jahre, Schwerpunkt als repräsentativer Wohngarten, auch mit Pflanzen und Materialien der umgebenden Landschaft

An der Setz 8, 97332 Volkach-Astheim

Weinfest in der Kartause

Das Weinfest  Cartusia Flair findet innerhalb der sehenswerten Kartause Astheim statt und wird von den örtlichen Vereinen ausgerichtet. Parkmöglichkeiten gibt es am Main.

Gärten in 97334 Sommerach

Schulgarten Sommerach

Vor fast 15 Jahren wurde der Schulgarten an der Grundschule Sommerach angelegt, mit dem Obst- und Gartenbauverein Sommerach. Verein und Schule arbeiten zusammen, um Weidentunnel, Kräuter-, Beeren- und Blumenbeete und den Sinnespfad zu pflegen. Seit 2012 ergänzt ein Schulweinberg das Angebot.

Raiffeisenstraße 9, 97334 Sommerach

Ein Sommeracher Hausgarten, Maria und Otmar Sauer

Hausgärten heißen die malerischen Nutzgärten an der Dorfmauer in Sommerach. Zur Selbstversorgung werden Beeren, Rote Beete, Mangold, Knoblauch, Meerrettich, Spargel angebaut. Daneben gibt es einen Wildkräutergarten, nach dem Motto: Der Natur auf der Spur.

Am Maintor/ Dorfgraben, 97334 Sommerach

Wohnhof innerorts, Familie Camerer

Auch der Garten und der Innenhof eines Winzerhauses aus dem Jahr 1750 werden nach der Sanierung des Anwesens neu gestaltet. Die Weinreben und Pfingstrosen blieben erhalten und werden einbezogen, ebenso die Sandsteinplatten. Kräuter, wie große Rosmarin-Büsche, Rosen, Obstgehölze und Pomeranzen sind neu gepflanzt. Die Materialien sind aus der Region, ein Brunnen-Stein ist der Mittelpunkt des Gartens.

Maintorstraße 17, 97334 Sommerach

Gärten in 97320 Mainstockheim

Bibelgarten St. Jakob, Mainstockheim

Seit 2013 blühen an der St. Jakobskirche im alten Kirchengarten Blumen und Sträucher. Es ist ein kleines Paradies entstanden. Kleine Texte erklären die Namen der Pflanzen und ihr Vorkommen in der Heiligen Schrift, die Pflanzen erzählen biblische Geschichten. Zwölf Säulen stehen für die zwölf Stämme Israels und die zwölf Apostel, zum Verweilen, Schauen, Genießen oder Meditieren.

Am Kirchberg 8, 97320 Mainstockheim

ENTFÄLLT! Duft- und Wohngarten Werner W. Siebert ENTFÄLLT!

LEIDER IN DIESEM JAHR KEINE TEILNAHME!

Garten am Hang, über mehrere Ebenen; angepasst an das trockenwarme Klima; prägend sind Rosen, Clematis, eine umfangreiche Hosta-Sammlung und viele Duftpflanzen. Die Gartenmöblierung und die Rankhilfen sind selbst geschmiedet.

Am Hädler 5, 97320 Mainstockheim

Gärten in 97355 Kleinlangheim

Pflanzen und Raum, Garten Monika Conrad

Ein fein bepflanzter Vorgarten leitet in ein Gartenzimmer, das von Pergola und Laubengang gerahmt ist, ein barockes Sandsteintor ist Teil der Anlage. Üppige Bepflanzung umspielt alles Gebaute, der Gartenteich spiegelt den Himmel.

Am Castellbach 3, 97355 Kleinlangheim

Bauerngärtlein am Bach, Melanie Hain-Conrad und Lorenz Hain

Schönes Bauerngärtlein am Bach, mit Nutzpflanzen, Blumen, sogar Hühnern. Ein Staudenvorgarten und eine bewachsene Laube im Gartenhof sind direkt am Wohnhaus.

Am Castellbach 3, 97355 Kleinlangheim

Bauerngärtlein Familie Hein-Conrad

Gärten und Freiflächen in 97318 Kitzingen-Hohenfeld

Friedhof Bergkirche St. Margarete - Eröffnung und Garten-Gottesdienst

Der älteste Friedhof im Kitzinger Gartenland wurde im Jahre 1251 erstmals urkundlich erwähnt. Ein dörflicher Friedhof mit schöner Grabgestaltung, Spuren der bewegten Geschichte, gleichzeitig reich an seltenen Pflanzen und Insekten, mit faszinierenden weiten Blicke in die Landschaft.

Friedhofweg, 97318 Kitzingen-Hohenfeld

Das Bergfest in Hohenfeld beginnt mit der Eröffnung des Tages der offenen Gartentür, mit dem Kreisverband für Gartenbau und Landespflege Kitzingen und dem Ortsverschönerungsverein Hohenfeld um 9.30 Uhr.

Um 10 Uhr ist der ökumenische Gottesdienst, im Mittelpunkt des Gottesdienstes stehen die Gärten. Lassen Sie sich überraschen, was u.a. Pfarrer Tröge vorbereitet hat.

Mitglieder des OVV Hohenfeld und der Pfarrgemeinde führen rund um den Friedhof und die Bergkirche. Mittagessen sowie Kaffee und Kuchen werden angeboten.

Die Parkplätze sind ausgeschildert.

Trockenheit-angepasster Naturgarten, Familie Schmitt

Gärtnern für und mit der Natur, auf Sandboden, Verzicht auf Wässern und Pestizide, Pflanzenvielfalt, v.a.  Wildobst; Bäume und Sträucher erzeugen ein schattiges Kleinklima

Am Schwaben 16, 97318 Kitzingen-Hohenfeld

Bauerngarten Familie Sattes

Ein klassischer Bauerngarten am Ortsrand, Gemüse-, Blumenbeete und Beerensträucher

Michelfelder Weg 26, 97318 Kitzingen-Hohenfeld

Wohn- und Nutzgarten Familie Heerlein

Weitläufiger Wohn- und Nutzgarten am Ortsrand, mit Hecken, Obstgehölzen und Nutzgarten vor allem in Hochbeeten

Im Hasenlauf 8, 97318 Kitzingen-Hohenfeld

Familie Weidt, Gartenaktionen für Kinder

Zier- und Nutzgarten mit von Buchshecken gerahmten Beeten, in Rasenfläche; mit Gartenaktionen für Kinder

Marktbreiter Weg 20, 97318 Kitzingen-Hohenfeld

Gärten in 97342 Marktsteft

Wohngarten Marianne und Thomas Hetterich

Zeitgemäßer Wohngarten auf mehreren Ebenen, vielfältig gestaltet

St.-Stephan-Straße 8, 97342 Marksteft

Kulturgarten Thomas Siegmund

Kultur- und Experimentiergarten auf zwei Ebenen, verbunden durch den Hanggarten. Verschiedene Gartenphasen ergeben einen naturnahen, vielfältigen, artenreichen Garten mit schönen Gartenplätzen und vielen Blickbeziehungen

St.-Stephan-Straße 17, 97342 Marktsteft

Im Steigerwaldvorland: 97350 Mainbernheim & 97346 Hellmitzheim

Selbstversorgergarten Dietmar Berger

Nutzgarten zur Selbstversorgung durch das ganze Jahr, als Biogarten mit Kompostkreisläufen und Regenwasserbewirtschaftung seit Jahrzehnten bewirtschaftet; große Arten- und Sortenvielfalt an Gemüse, Obst und Beeren

Drahnstraße 16, 97350 Mainbernheim

Pflanzen und Pferde, Hof Klemens Fittkau

Gutshof im Steigerwaldvorland, die Tiere prägen Hof und Garten, u.a. bewegen sich Paso Fino Pferde fast frei im gesamten Anwesen; über 80 Bäume sind vor einigen Jahren gepflanzt worden, dazu viele englische Rosen

Waldhof 2, 97346 Iphofen-Hellmitzheim

Impressionen und weitere Informationen

Offene Gartentür

Meist am letzten Sonntag im Juni von 10 bis 17 Uhr öffnen sich Gartentüren in ganz Bayern, so auch in der Stadt und im Landkreis Kitzingen, in diesem Jahr am 25. Juni 2017.

Sie möchten Ihren Nutz-, Zier- oder Wohngarten oder Ihren Innenhof zeigen? 

Senden Sie uns eine kurze Beschreibung, gerne auch mit Bildern, oder rufen Sie an. Anmeldeschluss ist Mitte Dezember, für das kommende Jahr.