KULTURZEICHEN 2017 - Im Zeichen des Wassers

Zeitgenössische Kunst setzt im Juni und Juli die Besonderheiten der Region in Szene

Die Kulturzeichen Kitzinger Land gehen in die nächste Runde. Mit den „Wasserzeichen“ werden in diesem Jahr der Main und die Bedeutung des Wassers in den Mittelpunkt gerückt. Vergangenes Jahr ging es bei der Kulturreihe des Landkreises Kitzingen um den Wein, davor um den Gründungsmythos der Region.

Les Brunettes

Bildquelle: Les_Bruenettes, Foto:Marius Engels

2017 steht ganz im Zeichen des Wassers –„Kulturschiffe“ befahren den Main und unterhalten Bewohner und Gäste der Region mit ihrer kulturellen Fracht: ein stimmgewaltiges, weibliches A-Cappella-Quartett - Les Brûnettes - , lebhaftes Beatboxing, das mitreißende Improvisationstheater "Ernst von Leben" und das junge Chorprojekt "Chrorason" tauschen ihr übliches Bühnenbild gegen die Main-Kulisse ein.

An Land machen eigens für die Kulturzeichen entwickelte Hörstationen das flüssige Element sinnlich erfahrbar. 3D-Live-Malerei zum Tag der Franken am Sonntag, 2. Juli, spielt mit der Kunst der perspektivischen Betrachtung des Wassers.

 
Passend zum Thema wird die Kulturreihe am Samstag, 3. Juni, im malerischen Mainstädtchen Marktbreit eröffnet – unter anderem mit Programm auf dem Kunstschiff „Arte Noah“.

Die darauffolgenden Wochen im Juni und Juli stehen dann ganz im Zeichen des Wassers. Doch nicht nur externe Künstler setzen das flüssige Element in Szene, auch regionale Künstler und Kulturschaffende beteiligen sich. Zahlreiche musikalische Events am und auf dem Main versprechen genussvolle Abende, eine musikalisch-literarische Main-Reise lockt in das Fastnachtmuseum, das Papiertheater wartet mit einem neuen Stück auf und in vielen Orten entlang des Flusses zeigen bildende Künstler ihre Werke.

Die Kulturzeichen Kitzinger Land

Die Veranstaltungsreihe Kulturzeichen Kitzinger Land will die Besonderheiten der Region mit den Mitteln der zeitgenössischen Kunst und Kultur sichtbar und erfahrbar machen.
Das Auftaktjahr 2015 rückte den Gründungsmythos der Region, die Hadeloga-Sage, in den Mittelpunkt, 2016 den Wein. In diesem Jahr steht das Wasser im Fokus, 2018 das Gartenland.

 

 

Hier erfahren Sie mehr über die letzten Programmjahre.