Kitzingen |  23.09.2022 | 13:00 Uhr | Touristisch interessant Führungen, Vorträge

Das verborgene Ich. Masken und Puppen im Werk Gudrun Brünes

w Wöchentliche Veranstaltung

Vielschichtig und geheimnisvoll sind die Bilder der im Havelland ansässigen Malerin Gudrun Brüne. 

Sie zählt zu den bedeutendsten Künstlerinnen der Leipziger Schule, also jenen Künstlern um die Professoren Bernhard Heisig, Wolfgang Mattheuer und Werner Tübke, die der Leipziger Akademie und damit der Kunst der DDR zu hohem Ansehen verhalfen. Allegorien, Gleichnisse, verrätselte Bildsprache waren in einem diktatorischen System gerne genutzte Hilfsmittel der künstlerisch Tätigen, dementsprechend häufig begegnet in der Kunst der DDR auch das Motiv der Maske. Die Ausstellung beleuchtet die gesellschaftspolitischen Aspekte ebenso wie die Rolle der weiblichen Künstlerin.

Veranstaltungsort:

Deutsches FastnachMuseum

Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.