Wege zum Wein

Mehrere Weinspazierwege tragen das Qualitätssiegel „Wege zum Wein" des Fränkischen Weinlands: Auf diesen ausgewählten Routen kommt man dem Wein nahe, kann ihn erleben, erfährt, wo er wächst und genießt herrliche Ausblicke über Weinberge, Weinorte und den Main.

Unterwegs kann man sich auf den meist als Rundtouren angelegten Wegen auf eine zuverlässige und einheitliche Beschilderung verlassen. Wichtig bei der Zertifizierung war auch, dass genügend Sitzbänke und Rastplätze zur Verfügung stehen und natürlich, dass Gasthöfe auf den Wegen zu finden sind für eine zünftige Einkehr im Fränkischen Weinland.

Mit dem Qualitätssiegel „Wege zum Wein” werden nur Routen zertifiziert, die auch wirklich den Weinberg zu Fuß erlebbar machen. Mehr als die Hälfte des jeweils mindestens drei Kilometer langen Weges muss durch die Weinberge führen.

Naturdenkmälern, Kulturschätzen wie Bildstöcken oder historischen Gebäuden sowie die Besonderheiten desWeinbaus wie Weinbergsterrassen, Trockenmauern oder Weinbergs­treppen sorgen für viel Abwechslung auf dem Wegeverlauf.

Im Kitzinger Land sind folgende Wege zum Wein zu finden:

  • Weinlehrpfad Abtswind, 4,0 km
  • Wanderweg C5 bei Castell, 6,0 km
  • Meditationsweg Neuses am Berg bei Dettelbach, 4,0 km
  • Iphöfer Weinentdeckerrunde, 5,3 km
  • H1- Historische Pfade um den Tannenberg bei Hüttenheim, 5,0 km
  • H1- Historische Pfade um den Tannenberg bei Hüttenheim, 3,0 km
  • "Wein&Wahrheit"-Weg in Rödelsee, 3,6 km
  • Wein mit Weitblick-Weg in Seinsheim, 6,5 km
  • Weinparadiesweg bei Seinsheim, 19 km
  • Weinwanderweg Maustal bei Sulzfeld a. Main, 5,0 km
  • Wein-Kunst-Weg in Wiesenbronn, 4,0 km

Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.